REISEZIELE
»Balearen Region
  »Menorca
    »Arenal D'en Castell
    »Binibeca
    »Cala Blanca
    »Cala Santandria
    »Ciutadella Stadt
    »Mahon
    »Playa Bosc
    »Playas De Fornells
    »Son Bou
    »Son Xoriguer Nou

Menorca Urlaub buchen - Familienhotels & Pauschalreisen

Menorca

MENORCA FLÜGE und HOTELS - ERLEBEN SIE DIE VIELFALT MENORCAS

Jeder Reisende, der Menorca besucht, wird das geeignete Urlaubsangebot für sich finden. Getrost kann man Menorca als Geheimtipp auf den Balearen bezeichnen. Die zweit größte Insel der Balearen ist ein Ferienparadies, das unvergleichliches Freizeitvergnügen bietet.

Wer sich nicht zwischen einer Reise nach Mallorca oder einem Last Minute Ibiza Urlaub entscheiden möchte, kann ohne Bedenken auf das landschaftlich reizvolle Menorca ausweichen. Die zugleich östlichste und nördlichste Insel der Balearen bietet die beste Kombination aus sonnigem Strandurlaub, Partyspaß und Naturerkundungen. Denn ob Wandern, Mountainbiken, Reiten oder Tauchen, Segeln und Surfen - es gibt viele Freizeitaktivitäten, mit denen man die Schönheit der Insel Menorca erkunden kann. Ohne Zweifel kann Menorca dabei mit den bekannteren Inseln Ibiza und Mallorca mithalten.

MENORCA FAMILIENURLAUB an NATURSTRÄNDEN

Besonders Familien schätzen das Mittelmeer-Flair auf Menorca, das von Touristen bisher noch nicht überbevölkert wird. Atemberaubende und malerische Küstenlandschaften sowie traumhafte Buchten laden zum Genuss der Strände Menorcas ein. Die schönsten Strände findet man im Süden der Insel, wo sich etwa in Binibeca, Playa Bosc und Son Bou zahlreiche Hotels mit fantastischer Urlaubsatmosphäre befinden. Aber auch die stürmische Nordküste Menorcas weiß mit idyllischen Strandschönheiten wie der Playas De Fornells zu begeistern.

LAST MINUTE MENORCA - MENORCAS SEHENSWÜRDIGKEITEN

Die heutige Inselhauptstadt Maó ist ebenfalls im Süden gelegen, wo besonders junge Leute gern ihre Ferien verbringen, um dem Party-Leben Menorcas ganz nahe zu sein. Da sich der Flughafen Menorcas nur etwa zehn Kilometer südöstlich der Stadt befindet, lohnt es sich einen Abstecher nach Maó zu unternehmen. Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten sind zur Genüge vorhanden und auch die charmante Altstadt lädt zu einem Stadtbummel ein. Unbedingt sollte man den Hafen der Stadt Maó besuchen, der nach Sydney der größte Naturhafen der Welt ist.

Die nordwestlich gelegene Stadt Ciutadella war bis zum 18. Jahrhundert die Inselhauptstadt. Wer sich für die vielfältige Geschichte der Insel interessiert, ist hier genau richtig und wird vom mittelalterlichen Flair der Insel und dem von Kirchen und ehemaligen Palästen geprägten Stadtbild begeistert sein.

WANDERN AUF MENORCA - MENORCAS REGIONEN

Allgemein wird Menorca in zwei Regionen aufgeteilt. Im bergigen Norden befindet sich die sogenannte Tramuntana. Im Süden schließt sich an diese Region das Hügelland Migjorn an. Menorca bleibt dabei auf einer Fläche von rund 700 Quadratkilometern fast ausschließlich an den Küsten besiedelt. Im Landesinneren ist die Natur die treibende Kraft, die in ihrer Ursprünglichkeit mit großem Naturschutzbewusstsein erhalten wird. Inmitten der Insel befindet sich auch die höchste Erhebung Menorcas, der Monte Toro. Der nur 357 Meter hohe Hügel ermöglicht Besuchern jedoch einen fantastischen Blick auf ganz Menorca, das von flachen Landschaftszügen geprägt ist. Für Wanderausflüge auf Mallorca bieten sich zahlreiche beschaulichte Fincas, Ferienvillas und Ferienwohnungen auf Menorca an.

Balearen mal ganz anders als klassischen Mallorca- oder Ibiza-Urlaub? Dann auf nach Menorca.



4**** Hotels Hotels am Strand All Inklusive Angebote

Temperaturen auf Menorca

Als optimale Reisezeit empfehlen sich die Frühlings- und späten Sommermonate. Wer einen günstigen Flug im Juli erwischt, braucht sich aber dank des frischen Sommerwindes um die heißesten Tage im Jahr bei Temperaturen bis zu 40°C ebenso wenig zu sorgen.

Das milde Mittelmeerklima Menorcas kommt vor allem Urlaubern zu Gute, die sich auch an besonders heißen Sommertagen über eine frische, sanfte Meeresbrise freuen. Denn auch wenn das Thermometer im Juli und August über die 30°C-Marke klettern kann, spürt man dank des stets kühlenden Nordwindes die Hitze weniger stark. Im Frühling kann man bei durchschnittlich 20°C einen schönen Urlaub inmitten des Naturparadieses verbringen. Bis in den Oktober hinein bleibt es nach einem schönen Sommerhoch bei milden Temperaturen um die 23°C. Der Winter auf Menorca ist gewöhnlich mild und feucht, wobei Temperaturen um die 15°C zu verzeichnen sind.

Surfen und Segeln auf Menorca

Die teils kräftigen Winde haben vor allem im Norden der Insel die Küste geprägt, wodurch sich der raue Bereich um Fornells als beliebter Surfspot auf Menorca etablieren konnte. Durch die flache Landschaft auf Menorca wird der Wind begünstigt und begeistert vor allem auch Segler und Surfer, die ihren Lieblingssport an den Küsten der Insel hervorragend ausüben können.

Im Winter spielen die Winde, die über die landschaftlich schroff und karge Tramuntana fegen, eine große Rolle. Die flachen Ebenen des Nordens sorgen für Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 Kilometer pro Stunde. Daher kennt man Menorca auch als die Insel des Windes.

Menorcas Kultur und Inselleben

Die Menorquiner freuen sich über ihre vielen Gäste. Das meiste Einkommen wird im Dienstleistungssektor sowie in Landwirtschaft und Industrie erwirtschaftet. Der Tourismus ist dabei das neu gewonnene Zugpferd. Herzlich und zuvorkommend bewirten die Menorquiner ihre Besucher und sind sehr stolz darauf ihre Kultur und ihr Alltagsleben an Interessierte weiterzugeben.

Besonders stolz ist man auf die schwarzen Menorca-Hengste, die in all ihrer Pracht bei Reiterspielen vorgeführt werden. Gefeiert werden vor allem die sog. Patronatsfeste. Die Mehrheit der Inselbevölkerung ist katholisch und begeht eine Vielzahl christlicher Feste, die oftmals mit einer Prozession einhergehen. Hier werden Heilige bei feierlichen Umzügen durch die Straßen verehrt. Den Ausklang der Patronatsfeste bilden meist bunte Feierlichkeiten mit Musik, Tanz und kulinarischen Köstlichkeiten.

Ein Höhepunkt ist sicherlich das Haselnuss-Werfen des Patronatsfestes von Ciutadella. Unzählige Haselnüsse werden bei lustigen Straßenschlachten unter vermehrt jungen Leuten geworfen. Abgesehen von dieser .wilden. Festivität, ist Menorca insgesamt ein ruhiges und naturbelassenes Fleckchen Erde. Die Menorquiner schätzen diese Atmosphäre und gehören zu den weniger impulsiven Spaniern. Die meisten Inselbewohner kommen aus traditionell landwirtschaftlichem Kontext im Landesinneren, wo Rinderzucht und Milchwirtschaft einen großen Teil des Erwerbs ausmachen.

Man kennt die Menorquiner im Allgemeinen als bedächtige und ruhige Menschen. Wer einmal eine traditionelle kleine Bar in seinem Urlaubsort besucht wird keine Mühe haben mit den offenherzigen Menorquinern ins Gespräch kommen und noch so einiges mehr zu erfahren.

Menorquinische Küche

Fans der mediterranen Küche werden besondere Freude am Entdecken des kulinarischen Menorca haben. Hier findet jeder Gaumen, von herzhaft deftig bis zuckersüß, das passende Menü.

Gefüllte Gemüse aller Art gesellen sich zu den gesunden herzhaften Leckereien. Besonders beliebt ist die Gemüsesuppe Oliaigua, deren Hauptzutat Tomaten sind. Gebraten wird vor allem Rind- und Lammfleisch, das dann mit leckeren Beilagen serviert wird. Probieren sollte man auch lomo (Schweinslende) sowie Knoblauch- oder Zwiebelkaninchen. Wer die frischen Meeresköstlichkeiten probieren möchte, kann in den Hafenrestaurants für Langusten- oder Fischsuppe bester Qualität genießen. Als Nachtisch gibt es die menorquinischen carquinyols (Plätzchen mit Zitrone und Zimt) oder Mandelmakronen - und fertig ist das Menü!

Menorca ist auch bekannt für die Gin-Produktion. Als Nationalgetränk der Insel gilt Pomada, Gin mit Zitronenlimonade. Wie der Schnaps hergestellt wird, erfährt man bei einer Führung in der in Maó am Hafen angesiedelten Fabrik.

Pommes mit Mayo bitte? Die legendäre Salsa Mahónesa wurde auf Menorca geboren und ist die Wurzel der Mayonnaise, die heute in allen Verkaufsregalen steht. Ob allein  Menorca sich mit der Erfindung der Mayonnaise rühmen kann, ist nie vollkommen nachgewiesen wurden. Ein starker Zusammenhang ist jedoch ersichtlich. Hinter dem spanischen Mahónesa verbirgt sich die Hauptstadt Menorcas, die im Katalanischen Mahón heißt (spanisch: Maó).