REISEZIELE
»Balearen Region
  »Formentera
    »Es Calo
    »Es Pujols
    »Playa De Migjorn

Urlaub auf Formentera - Hotels, Fincas & Reisen

Formentera

PAUSCHALREISEN für die INSEL FORMENTERA

Formentera ist die ruhige Nachbarinsel der lebendigen Baleareninsel Ibiza. Zusammen mit weiteren kleinen Inseln bilden Formentera und Ibiza die Pityusen, eine Inselgruppe die aufgrund der dichten Pinienwälder diesen Namen von den Griechen erhielt. Die kleine Insel Formentera misst nur wenige Kilometer. Dennoch ist sie ein beliebtes Reiseziel für viele Urlauber. Auf keiner anderen der touristischen Baleareninseln findet man so eine unberührte Natur wie auf Formentera. Die hellen Sandstrände und das kristallklare Wasser sprechen für sich. Selbst während der Hochsaison in den Sommermonaten kann man sich sicher sein, auf Formentera ein ruhiges Plätzchen an den Stränden und versteckten Buchten zu finden. Einer der schönsten Strände ist der Playa de Migjorn.

WIE KOMMT man nach FORMENTERA?

Da Formentera keinen eigenen Flughafen besitzt, erfolgt die Anreise über die Insel Ibiza, die sich nur etwa 20 Kilometer entfernt befindet. Der Transfer mit der Fähre vom Ibiza Stadt Hafen dauert zwischen 30 und 45 Minuten und bietet bereits einen fantastischen Einblick in die Mittelmeer-Idylle, die Reisegäste auf Formentera erwartet. Angelegt wird im Hafen von La Savina.

UNTERKÜNFTE auf FORMENTERA

Das touristische Zentrum von Formentera ist Es Pujols. Hier gibt es eine Vielzahl von Hotels, Restaurants, Cafés, Geschäften und Diskotheken. Die Hafenstadt La Savina und der Ort Es Pujols werden von zwei Binnenseen, dem Estany des Peiy und dem Estany Pudent, getrennt. In dieser Naturumgebung lässt es sich aushalten. Das Geschäftszentrum von Formentera ist die Stadt San Francisco.

WIE IST FORMENTERA? - REISEN nach FORMENTERA

Das besondere Flair von Formentera gilt es aber vor allem abseits dieser gut erschlossenen Zentren zu entdecken. Die kleinen Dörfer und Ortschaften im Landesinneren laden zu ausgedehnten Erkundungstouren ein und stellen das noch unberührte Formentera in den Vordergrund. Am besten entdeckt man das Inselparadies mit dem Fahrrad. Da die Insel sehr flach und flächenmäßig klein ist, kommt man schnell voran und kann sogar längere Strecken bequem bewältigen. Um die Insel zu überblicken lohnt sich ein Ausflug zum Berg La Mola, der mit nur 192 Metern die höchste Erhebung der Insel ist.

Natur pur und die wohl schönsten Stände des ganzen Mittelmeers – das kann man beim Urlaub auf Formentera zugleich genießen. Besonders Familien schätzen die ruhige Atmosphäre von Formentera, die man auf den großen Nachbarinseln Mallorca und Ibiza nur noch selten findet.



4**** Hotels Hotels am Strand All Inklusive Angebote

Wie ist das Wetter auf Formentera?

Urlaub auf Formentera verbringt man am besten zwischen Mai und September. Zu dieser Zeit strömen viele Reisegäste auf die Insel, um die schönen Strände und die vielen Sonnenstunden zu genießen. Das Klima ist mediterran und sorgt für heiße, meist trockene Sommer und milde Winter auf Formentera. Bei winterlichen Temperaturen, die selten die 10°C-Marke unterschreiten lässt es sich auf den Balearen bestens überwintern. In den Sommermonaten Juni, Juli und August klettert das Thermometer bis auf 35°C, die durch die ständige Brise vom Mittelmeer jedoch gut auszuhalten sind.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für Regen auf Menorca?

Regen kennt die Insel nur selten – zur Freude der Touristen. Über Regenschauer, die ab und an im Herbst zu erwarten sind, freut sich besonders die Pflanzenwelt auf Formentera. Besonders der Landwirtschaft machen die heißen und trockenen Sommer oft zu schaffen. Das zweite Standbein der Insel, der Tourismus, erstrahlt zu dieser Zeit jedoch in voller Blüte.

Wann kann man auf Formentera baden und surfen?

Durch die flache Insellandschaft von Formentera herrscht ein erfrischender Wind über die Baleareninsel. Vor allem Surfer können im Winter und Frühjahr auf Formentera ihrem Lieblingssport unter besten Windbedingungen nachgehen. Im Sommer können sich kleine und große Wasserratten im Mittelmeer erfrischen und sich vom kristallklaren Wasser tragen lassen. Auch wer sich für das Überwintern auf Formentera entscheidet, kann bei 15°C Wassertemperatur immer noch ins kühle Nass steigen.

Formentera als Hippiesdomizil

Formentera wird meist zuerst mit den Hippies assoziiert. Vom benachbarten Ibiza begann die Besiedelung der Insel durch die „jungen Wilden“ in den 1960er Jahren. Dieses Flair spürt man auch heute noch auf der Insel. Große Künstler wie Pink Floyd, Bob Dylan und Chris Rea sollen hier gelebt und gewirkt haben. Urlauber können auf Formentera den Hippie-Kult wieder aufleben lassen. Das bekannte Restaurant Fonda Pepe ist Ausdruck des Lebensgefühls der 1960er und 1970er Jahre.

Hippiemarkt in El Pilar

Ein besonderes Highlight ist auch der Hippiemarkt in El Pilar. In den Sommermonaten kommt hier jeden Mittwoch und Sonntag ein buntes Markttreiben zustande. Verkauft werden Handwerkskunst, Kleidungsstücke und Souvenirs aller Art. Beim Bummeln über den Markt kann genießt man Live-Musik und hat die Gelegenheit viele kulinarische Leckerbissen zu probieren.

Ausflüge ins Landesinnere von Formentera

Hinter dem farbenfrohen Hippie-Leben findet man vor allem im Landesinneren eine bäuerliche Atmosphäre mit alten Fincas, die zwischen Olivenhainen ihren Platz in der Natur gefunden haben. Auch der Duft von Mandelbäumen und Rosmarin hängt in der Luft. Die Insulaner schätzen die Abgeschiedenheit fernab vom touristischen Formentera und genießen die Zeit in diesen Ruheoasen in vollen Zügen. Offen und herzlich begrüßen die Einwohner Formenteras die zahlreichen Gäste und begleiten sie durch das Naturparadies. Bei einer Fahrradtour auf der Insel hat man die Gelegenheit, seine ganz persönliche Ruheoase zu finden.

Kulinarische Genüsse auf Formentera

Kulinarisch steht das flächenmäßig kleine Inselparadies seinen großen Nachbarn Ibiza und Mallorca ins nichts nach. Fleisch und Fisch gibt es in allen Variationen. Besonders den fangfrischen Fisch sollte man sich bei einem Restaurantbesuch nicht entgehen lassen. Tintenfisch, leckere Gambas (Garnelen) und Seehecht sind nur einige der Spezialitäten der Insel. Zartes Kaninchenfleisch in Knoblauch- oder Weinsauce ist ebenso eine Delikatesse.

Typisch spanisch genießt man auch auf Formentera das Nationalgericht Paella. Die bunte Pfanne gibt es in zahlreichen Variationen mit Fisch oder Fleisch. Die Region La Mola ist bekannt für Ziegenkäse. Dieser wird vor allem gern als Vorspeise, den so genannten Tapas, gereicht. Die kleinen Appetithäppchen aus Wurst- und Käsespezialitäten sowie Fleisch- und Fischwaren eignen sich hervorragend für einen Strandimbiss. In den kleinen Cafés und Bars der Insel gehören sie zum Standardangebot. Beliebte Zwischenmahlzeiten sind auch Flaä (Käsekuchenmit Kräutern) und Greixonera (mallorquinischer Käsekuchen).

Urlauber in Formentera erwarten auch süße Versuchungen. Zu empfehlen ist das Dessert Pijama. Was im Deutschen Schlafanzug heißt, bedeutet auf Formentera eine süße Leckerei aus Eis, Pudding, Früchten und Sahne. Legendär ist auch Flan, ein Pudding, der mit Karamelsauce serviert wird.

Die Spanier, auf dem Festland und auf den Inseln, sind eine Nation des Weines. Das Angebot von Rotweinen und Weißweinen ist überragend. Auf Formentera genießt man auch Johannisbrotlikör. Am besten schmeckt dieser mit einem Schuss Gin und Zitrone. Zur Erfrischung in den heißen Sommermonaten dienen Milchshakes (Horchatas) und Eissorbets (Granizados). Wohl bekomms!